Schlangenhaltung Köln

Diskussionen zur Haltung von Boas und Pythons.

Moderator: Forenteam

Antworten
JensSchmitz
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: Fr Sep 04, 2020 9:17

Schlangenhaltung Köln

Beitrag von JensSchmitz » Fr Sep 04, 2020 9:29

Hallo alle mit einander

Ich bin neu im Forum und seit kurzer Zeit zurück nach Deutschland gekommen nach 3 Jahren. Und wollte nach Köln ziehen. Während denn 3 Jahren habe ich 2 Jahre auf Schlagen (Boa und Nattern) aufgepasst und wollte mir hier in Deutschland natürlich auch eine Schlange mir suchen (Tigerpython) für das Leben so gesagt 😜.

Aber das Problem ist ,ich habe heraus gefunden das man nur ein Foto machen muss aber in anderen Forum habe ich jetzt gelesen da muss man noch eine Bescheinigung machen. Kommt jemand aus Köln und weiß zufällig Bescheid was ich bräuchte und wo ich es hin schicken muss.
Und weiß jemand einen guten/vertrauenswùrdigen Züchter im Köln oder in der.nähe für Tigerpython?

Vielen an alle 😄

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2733
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Schlangenhaltung Köln

Beitrag von Matthias » Fr Sep 04, 2020 11:27

Hallo,
prinzipiell darfst du in NRW derzeit noch einen Tigerpython als Privatperson halten.

Aus deinem Text werde ich allerdings nicht wirklich schlau, was genau meinst du?

Alle Tigerpython-Arten sind im Rahmen des Washingtoner Artenschutzübereinkommen (CITES) geschützt.
  • Python bivittatus ist WA II und somit nachweis- und meldepflichtig. Das bedeutet, dass du eine Kopie des Herkunftsnachweises, den du vom Züchter/Händler erhälst, an die zuständige Behörde melden musst.
  • Python molurus ist WA I und somit dokumentations-, nachweis- und meldepflichtig. Das bedeutet, dass du eine Kopie des Herkunftsnachweises und eine Fotodokumentation des Tieres (genormt, nicht nur ein Foto!), an die zuständige Behörde melden musst. Die Fotodokumentation muss in regelmäßigen Abständen aktualisiert werden.
Eine kurze Erklärung zur Bundesartenschutzverordnung findest du hier.

Ich möchte an dieser Stelle darauf hinweisen, dass Tigerpythons ca. 3,5m lang und entsprechend schwer werden. Du benötigst also ein Terrarium mit so 3qm Grundfläche. Wenn du kein Eigenheim in Köln hast, dann wird das in der Mietwohnung schon eng. Du musst auch selbst physisch in der Lage sein mit so einem Tier umgehen zu können. Kannst du das Tier im Krankheitsfall zum reptilienkundigen Tierarzt transportieren?

Hinzu kommt, dass NRW ein Gefahrtiergesetz verabschiedet hat. Ggf. sind Tigerpythons von diesem Gesetz betroffen und dürfen ab 01.01.2021 nicht mehr in NRW gehalten werden. Eine finale Liste für NRW liegt mir derzeit leider nicht vor, weswegen ich dir dazu keine finale Aussage geben kann.
Gruß
Matthias

JensSchmitz
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: Fr Sep 04, 2020 9:17

Re: Schlangenhaltung Köln

Beitrag von JensSchmitz » Fr Sep 04, 2020 17:07

Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Ich habe ab nächstes Jahren August ein eigenes Haus und momentan lebe ich in einer WG und ein Auto habe ich auch (für ein Krankheitsfall). Aber da ich mir eine Baby Tigerpython holen wollte reicht ein 1.50 m×1 m×1 m Terrarium normalerweise fürs 1-2 Jahre aus kommt drauf an wie das Wachstum ist. Danach baue ich mir einen alten Schrank um 4m×2m×2m.

Aber lieber warte ich noch was bis das Gefahrentiergesetz verabschiedet wurde. Was passiert überhaupt wenn man schon eine Schlange seit Jahren hat und das Gesetz wird verabschiedet?

Antworten