Umfärbung...!?

Hier könnt Ihr Eure Tiere, Nachzuchten oder zu erwartende Nachzuchten mit Bild vorstellen und es können Fragen zu den vorgestellten Tieren gestellt werden.
Reine Angebote ohne Bild und erläuternden Text sowie Gesuche werden auch in diesem Forum nicht geduldet.

Moderator: Forenteam

Antworten
Chaot
Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: So Jul 28, 2019 21:38

Umfärbung...!?

Beitrag von Chaot » Do Jun 18, 2020 19:20

Hallo,

ich kam wie die Jungfrau zum Kinde. Die Geschichte könnt ihr hier nachlesen: viewtopic.php?f=31&t=49924

Fakt ist jedenfalls, dass ich nun sieben kleine Racker habe und über deren Farbgebung etwas verwundert bin, weil ich gemäß den Mendel'schen Gesetzen eine Durchmischung erwartet hätte. Ich kenn zwar die Stammbäume der Eltern nicht, aber zumindest die Elterntiere selbst.

Meine Frage ist also: Ändert sich bei Elaphe dione die Farbgebung nach dem Schlüpfen noch? (denke sowas bei anderen Arten gelesen zu haben)

Anbei ein paar Fotos zur Erläuterung:

MAMA (deutlicher Gelbstich erkennbar)
Me_6.JPG

PAPA (in Natura ist der Grundton ein mitteldunkles grau)
An_1.JPG

die kleinen Racker (deutlich dunkleres grau und vor allem haben alle denselben "Grundton")
20200618_091107.jpg
20200618_091117.jpg
20200618_091137.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Snaky1
Mitglied
Beiträge: 114
Registriert: Di Mai 01, 2018 12:08
Wohnort: Ganz hoch im Norden

Re: Umfärbung...!?

Beitrag von Snaky1 » Do Jun 18, 2020 19:38

Ich habe keine Ahnung von Morphen bei E. dione, aber für mich klingt das Ganze nach: Elterntiere haben unterschiedliche Morphen ohne zusammenpassende Hets und somit kommen wildfarbene Tiere raus, die alle het für die beiden Morphen der Elterntiere sind.

Aber wie gesagt, muss nicht stimmen, ich kann die nichtmal sagen wie E. dione wildfarben aussieht.
Es heißt Schlangenhaken, nicht Harken, nicht Hacken, nicht Hahken. Thank me later :-D

Chaot
Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: So Jul 28, 2019 21:38

Re: Umfärbung...!?

Beitrag von Chaot » Fr Jun 19, 2020 9:57

Hmmm, danke einmal.

Zur Wildfarbe: Soweit ich das bisher verstanden (interpretiert) habe, gibt es einige Lokalformen was aber keine Morphen sind.
Das Verbreitungsgebiet ist nämlich von Osteuropa bis Westasien sehr groß.

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2733
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Umfärbung...!?

Beitrag von Matthias » Sa Jun 20, 2020 17:22

Hallo,
warte erstmal die nächsten Häutungen ab ;-)
Gruß
Matthias

Benutzeravatar
Snaky1
Mitglied
Beiträge: 114
Registriert: Di Mai 01, 2018 12:08
Wohnort: Ganz hoch im Norden

Re: Umfärbung...!?

Beitrag von Snaky1 » Sa Jun 20, 2020 17:49

Chaot hat geschrieben:
Fr Jun 19, 2020 9:57
Hmmm, danke einmal.

Zur Wildfarbe: Soweit ich das bisher verstanden (interpretiert) habe, gibt es einige Lokalformen was aber keine Morphen sind.
Das Verbreitungsgebiet ist nämlich von Osteuropa bis Westasien sehr groß.
Okay dann ist meine Theorie wohl hinfällig. Macht auch nichts :-)
Es heißt Schlangenhaken, nicht Harken, nicht Hacken, nicht Hahken. Thank me later :-D

Chaot
Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: So Jul 28, 2019 21:38

Re: Umfärbung...!?

Beitrag von Chaot » Sa Jun 20, 2020 21:31

Matthias hat geschrieben:
Sa Jun 20, 2020 17:22
Hallo,
warte erstmal die nächsten Häutungen ab ;-)
OK, Ich habe von der ersten Häutung nach ca. einer Woche gelesen, also sollte es bald soweit sein. Bin schon gespannt ob bzw, was sich ändert.

Chaot
Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: So Jul 28, 2019 21:38

Re: Umfärbung...!?

Beitrag von Chaot » Mo Aug 31, 2020 22:21

Wollte nur mal Bescheid geben, wie sie sich bisher entwickelt haben. Zwei Tiere arbeiten an ihrem Gelbstich, den sie vom Muttertier geerbt haben und zwei verändern sich zu einem helleren Grauton, also mehr dem Vatertier ähnlich. Der Rest bleibt bislang eher dunkel. Gefressen haben sie zwischen vier und acht Mal, gehäutet haben sich alle zumindest einmal, manche schon ein zweites Mal.

Antworten